Slider

Station 8 - Produktion

Der frühe Vogel fängt den Wurm - Ein Tag auf dem Sulzburghof startet bereits um 2 Uhr nachts mit dem Arbeitsbeginn unserer fleißigen Bäcker. 

Zwei Stunden später beginnt der Arbeitstag der Konditoren – diese arbeiten staffelweise ab 4 Uhr morgens. Doch ein gutes Arbeitsklima und freundschaftliche sowie familiäre Beziehungen innerhalb des Betriebes lassen alle stets mit einer positiven Einstellung in den Tag starten. 

Unsere Frühaufsteher verwenden ausschließlich herkömmliche Rezepte, wie man so schön sagt: Nach Großmutters Art. Dabei wird vieles typisch schwäbisch gebacken, wie zum Beispiel unser Hefezopf, süße und salzige Kuchen und natürlich unser Brot. 

Alle unsere Backwaren werden ohne Zusatzstoffe und Konservierungsstoffe produziert, somit  können sie völlig unbedenklich genossen werden. Mit dem selbst angebauten Getreide, welches wir individuell mischen  und der frischen, naturbelassenen Milch, die von unseren eigenen Kühen kommt, werden bei uns so viel wie möglich eigene Rohstoffe verwendet. Zutaten, die nicht direkt von unserem Bauernhof kommen, kaufen wir ausschließlich von anderen Produzenten in der unmittelbaren Region ein, was eine wirkliche Frischegarantie gibt. 

Dazu kommt, dass wir unsere Produkte, wie Erdbeeren, Zwetschgen und sonstiges Obst, nur innerhalb der jeweiligen Saison einkaufen und verarbeiten. Für unsere Backwaren verwenden wir ausschließlich reine Butter! 

Margarine oder andere Fette haben in unseren Gebäcken nichts verloren. Außerdem stellen wir unsere Pralinen und Kekse in Handarbeit mit viel Hingabe laufend frisch in unserer hauseigenen Confiserie her. Hierzu verwenden wir qualitativ hochwertige Schweizer Edelkuvertüre der Firma Lindt. Daraus entsteht ein großes Sortiment, das bei unseren Gästen sogenannte „Geschmacksexplosionen“ im Gaumen auslöst.

Hier wird fleißig geschafft!